Kookaburra Serie

Kookaburra Silber 1990 Münze

- Allgemeines -

Der Name dieser äußerst beliebten Silbermünze leitet sich aus dem Sprachschatz der australischen Ureinwohner ab. Der Kookaburra zählt zu den größten Eisvögeln der Erde und ist in Ost-, sowie in Südostaustralien beheimatet. Typische Merkmale des durchaus scharmanten Vogels sind seine speziell graue Farbe, sowie seine prägnanten Ruflaute.

 

Die australische Münzprägestätte Perth Mint brachte im Jahre 1990 eine Silberunze auf den Markt, welche heute weltweit zu den wertvollsten und beliebtesten Anlage-Silbermünzen zählt. Sie ist die erste 1 Oz-Silbermünze aus reinem Silber (Feinheit 999/1000), welche zu Anlagezwecken geprägt wurde. Zu Beginn betrug der Nennwert des Kookaburras 5 AUD (australische Dollar), dieser wurde allerdings im Jahr 1992 auf 1 AUD reduziert.

 

Dass sich jährlich wechselnde Münzenmotiv zeigt stets einen Kookaburra in sitzender oder fliegender Positur. Auf der Rückseite ist, wie bei allen australischen und kanadischen Münzen, das Abbild der Queen Elisabeth II, sowie die entsprechende Nennwertangabe zu sehen. Der Münzenrand selbst ist gekerbt und besitzt keine Inschrift.

 

Nach einiger Zeit entstand aus der Kookaburra Silbermünze eine ganze Serie mit unterschiedlichen Größen und Nennwerten. Weiter wurde eine große Menge an Sonderausgaben geprägt.

 

Im Erscheinungsjahr von 1990 wurde ausschließlich die 1 Oz Kookaburra Silbermünze geprägt. Bereits zwei Jahre später waren die Münzen auch in den Größen 2 Oz, 10 Oz und 1 Kg erhältlich. Diese Münzgrößen hatten im Prägejahr 1991 und 1992 noch das Bild der 1 Oz Silberunze von 1990. Erst ab 1993 wechselten sich die Motive des Eisvogels. Die 2 Oz Silbermünze der Kookaburra-Serie erschien im Jahre 1991 ausschließlich in Polierter Platte, dann etwas später auch in Stempelglanz.

 

Von 1990 bis 2005 gab es die 1 Oz Silbermünzen auch in der Prägequalität „Polierte Platte“, welche durch das „P“ als Mint Mark entsprechend gekennzeichnet wurden. Diese werden sehr häufig in schönen Euis, zumeist noch inklusive eines Echtheitszertifikates, ausgeliefert.

 

Allerdings gibt es diese nur in einer geringen Auflage, die zwischen 21.500 Stück (1990) und 2.500 Stück (1999) schwankte. Die Stempelglanzmünzen hingegen waren bis zum Prägejahr 2010 auf 300.000 Stück begrenzt, infolgedessen konnten bis zu maximal 500.000 Silbermünzen jährlich ausgegeben werden. Die Auflagenzahl der Größen 2 Oz, 10 Oz und 1 Kg richten sich nach der jeweiligen Nachfrage. Darüber hinaus existieren auch Sonderprägungen von sogenannten „gilded-Münzen“. Bei diesen Münzen besteht das Kookarburra-Motiv aus einer Goldauflage (24 Karat).

 

Die Herausgabe von Proofmünzen wurde im Jahre 2005 komplett eingestellt. Somit ist die Kookaburra Silbermünze seit diesem Zeitpunkt ausschließlich in der Qualität „Stempelglanz“ zu haben.

 

Die Münzen selbst werden hauptsächlich in Kunststoff-Kapseln geliefert. Auch kann man sie oftmalig in einer Münzpappe eingelegt erwerben. Wie bei den gekapselten Silbermünzen, so bietet auch die Münzpappe den Vorteil, die Unze von beiden Seiten aus betrachten zu können.

 

- Bezugsquellen -